Forschung

Am Wissenschaftszentrum Straubing betreiben Wissenschaftler grundlagenorientierte Forschung und technologische Entwicklungen zu Nachwachsenden Rohstoffen (NawaRo). Dies gilt sowohl für deren stoffliche Nutzung, zum Beispiel in der chemischen und kunststoffverarbeitenden Industrie, als auch für die energetische Verwertung. Ein weiteres Arbeitsgebiet ist die Ausarbeitung von Strategien zur nachhaltigen und umweltverträglichen Rohstoffversorgung. Zusätzlich werden die ökonomischen Aspekte rund um  die  Erzeugung und Vermarktung von Nachwachsen den Rohstoffen untersucht. Damit werden Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung sowie die Rohstofferzeuger und die rohstoffverarbeitende Industrie unterstützt, um künftig mehr Nachwachsende Rohstoffe nachhaltig einzusetzen. Eine besondere Stärke des Wissenschaftszentrums ist die branchen- und disziplinenübergreifende Arbeitsweise, wobei die verschiedenen Fachdisziplinen eng zusammenarbeiten. Diese umfassen die Natur-,  Ingenieur-, Ökosystem- und Wirtschaftswissenschaften, um in Lehre und Forschung Fragestellungen vom Molekül bis zur Vermarktung von Nachwachsenden  Rohstoffen umfassend abdecken zu können.

Energetische Nutzung

Professur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf:

Professur der Technischen Hochschule Deggendorf:

Professur der Hochschule Landshut:

Professur der Technischen Universität München:

Ökonomie

Professuren der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf:

Stoffliche Nutzung

Lehrstuhl der Technischen Universität München:

Professur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf:

Professur der Universität Regensburg:

Werkstoffwissenschaften

Professur der Technischen Universität München:

Informatik

Professur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf: