Kooperationen und Netzwerke

kooperationen-netzwerk

Kooperationen und Netzwerke des WZS

Ein wichtiger Partner für das Wissenschaftszentrum ist die Fraunhofer Gesellschaft. Seit dem 1. Juli 2009 wird zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik in Stuttgart eine Fraunhofer Projektgruppe in Straubing eingerichtet. In dieser Gruppe werden neue Katalysatoren und katalytische Verfahren zur Umsetzung von Nachwachsenden Rohstoffen in Chemieprodukte entwickelt.

Das WZS steht zudem im engen Kontakt mit zahlreichen Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie, sowie Politik und Verwaltung. Assoziierte Partner des Wissenschaftszentrums Straubing sind das ATZ Entwicklungszentrum in Sulzbach-Rosenberg und die Hochschule Amberg-Weiden. Zu dem erfolgreich wirkenden Netzwerk gehören außerdem z.B. den Zweckverband Straubing-Sand mit seinem Innovations- und Gründerzentrum und seinem BioCubator.

Wesentliche Bereiche dabei sind:

  • Analytische Chemie
  • Chemie und Molekularbiologie
  • Pharmazeutische Biologie
  • Biogene Werkstoffe
  • Geothermie
  • Rohstoff- und Energietechnologie
  • Ökonomie
  • Marketing und Management