Bachelor Nachwachsende Rohstoffe

„Von der Natur zum Produkt“

Zielgruppe und Perspektiven

Der Bachelorstudiengang Nachwachsende Rohstoffe ist ein gemeinsamer Studiengang (Joint Degree) der Technischen Universität München und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf am Standort Straubing.

Das Ziel des Bachelorstudiengangs ist hierbei, die gesamte Wertschöpfungskette der Nachwachsenden Rohstoffe, von der Pflanzenzüchtung, dem Anbau, über die Ernte, die energetische und stoffliche Verwertung der Nachwachsenden Rohstoffe bis hin zum Marketing der Produkte aus Nachwachsenden Rohstoffen abzudecken. Darüber hinaus werden auch wirtschaftliche Fragen sowie ökologische und politische Aspekte des Anbaus und der Nutzung Nachwachsender Rohstoffe behandelt.

Durch die enge Verbindung der grundlagenorientierten Forschung und Lehre der Technischen Universität München mit der anwendungsorientierten Forschung und Lehre der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ergibt sich für die Studierenden ein optimal abgestimmtes Lehrangebot.

 

studium-bachelorstudiengang

 

Der Vollzeitstudiengang dauert sechs Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science“ (B.Sc.) ab. Die Studierenden sind an der TU München eingeschrieben (Immatrikuliert). Die Vorlesungen finden ausschließlich am Studienstandort des Wissenschaftszentrum Straubing statt. Die Unterrichtssprache ist Deutsch und die Kosten pro Semester belaufen sich auf 52 Euro für den Studentenwerksbeitrag. Weitere Infos zur Finanzierung finden Sie hier. Ein Studienstart ist immer nur zum Wintersemester möglich und der Bewerbungszeitraum für eine erfolgreiche Online-Bewerbung ist vom 15. Mai bis 15. Juli.

Berufsbild

Studierende schließen je nach Schwerpunkt als Ingenieur für die energetische Nutzung Nachwachsender Rohstoffe, als Chemiker für deren chemische-stoffliche Nutzung oder als Ökonom rund um die Verarbeitung und Vermarktung Nachwachsender Rohstoffe ab.

Bedarf besteht bei Energieversorgern, der chemischen und verarbeitenden Industrie, dem Anlagen- und Maschinenbau, in Planungs- und Ingenieurbüros, in der Produktion Nachwachsender Rohstoffe, im Umweltschutz, bei Behörden und Kommunen sowie in den Bereichen Beratung, Ausbildung und Forschung.